Start der Task Force:

Null Toleranz bei Gewalt gegen Frauen & Kinder!

Bundesregierung richtet Task Force ein.
Staatsekretärin Karoline Edtstadler: „Ich stehe für null Toleranz bei Gewalt- und Sexualdelikten, hier braucht es die volle Härte des Rechtsstaats.“

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, das Sexualstrafrecht wirkungsvoller zu gestalten, dafür müssen Taten und Strafen im richtigen Verhältnis zueinander stehen. Diese Reform soll nun von Experten aus Ministerien gemeinsam mit Vertretern der Wissenschaft und von Opferschutzverbänden erarbeitet werden.

Pressegespräch zur Kick-off-Sitzung der Task-Force Strafrecht


Drei Bereiche Task Force:

  • Strafrecht – wo gilt es nachzuschärfen
  • Sensibilisierung Opferschutz
  • Verstärkung Täterarbeit – niemand soll zweimal zum Täter werden!

Unter Einbindung von Expertinnen und Experten aus der Praxis Empfehlungen für eine weitere Verbesserung sowie die Schaffung von Synergien in den Bereichen Strafrecht, Opferschutz und aktive Täterarbeit zu erarbeiten.

Ressortübergreifende Zusammenarbeit: in der Steuerungsgruppe sind Vertreter der Ministerien für Justiz, Inneres, Frauen und Gesundheit.

In weiterer Folge werden zwei Arbeitsgruppen eingesetzt, in denen Expertinnen und Experten sowohl für das Thema Strafrecht, als auch das Thema Opferschutz und aktive Täterarbeit Empfehlungen erarbeiten sollen.
Dazu werden die jeweiligen Dachverbände eingeladen, Vertreter zu entsenden.

Zeitplan:

  • Evaluierung über den Sommer 2018
  • Abschluss und Empfehlungen 1. Halbjahr 2019

Staatssekretärin Karoline Edtstadler in der ZIB

Bereits im Wahlkampf hat Sebastian Kurz angekündigt, dass es eine Reform des Strafrechts geben wird. Als ehemalige Strafrichterin und Expertin wird Staatssekretärin Karoline Edtstadler ihre Erfahrungen nutzen, um die notwendige Strafrechtsreform voranzubringen.





Aus den Medien:



Teilen und Weitersagen:

Die neue Volkspartei EN.
Es ist ein Fehler aufgetreten.