Nehammer zu Flüchtlingen: „Ich warne vor Wegschauen“ 

„Die Situation ist nach wie vor instabil und die Zahlen der nach Europa strömenden Flüchtlinge könnte in den Sommermonaten noch weiter steigen. Ich warne vor dem Wegschauen“, sagt Karl Nehammer, Generalsekretär der neuen Volkspartei.

Generalsekretär Karl Nehammer (c) ÖVP

+++ Platzhalter für Share-Buttons +++

Nehammer bezieht sich auf aktuelle Zahlen der EU-Kommission vom Mittwoch, die seit Jahresbeginn einen neunfachen Anstieg von illegalen Migranten am Weg von der Türkei nach Europa und einen steigenden Migrationsdruck in Griechenland registriert hat. „Der Weg der Bundesregierung unter Sebastian Kurz, weiter vehement gegen illegale Migration anzukämpfen, ist nicht zuletzt aufgrund dieser Entwicklung richtig. Die aktuelle Lage vor den Toren Europas zeigt, dass sichere EU-Außengrenzen unverzichtbar sind für ein sicheres Europa. Deshalb ist es nachvollziehbar und zeigt Weitblick, dass Österreich im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft seinen Schwerpunkt auch auf den Kampf gegen illegale Migration setzt“, so Nehammer. 

„Auch wenn derzeit keine Flüchtlingsmassen an den Grenzen Österreichs stehen, müssen wir die Lage weiter beobachten, um rechtzeitige Maßnahmen treffen zu können. Ich mahne von allen Verantwortlichen in Europa ein, die Augen vor den aktuellen Entwicklungen nicht zu verschließen und diesen entgegenzuwirken“, so Nehammer abschließend.

EN.
Es ist ein Fehler aufgetreten.