Politischen Akademie:

Bettina Rausch wird neue Präsidentin

In der Politischen Akademie der neuen Volkspartei beginnt eine neue Ära: Bundeskanzler und Bundesparteiobmann Sebastian Kurz legt seinen Vorsitz zurück und bestellt Bettina Rausch zu seiner Nachfolgerin.

„Die Politische Akademie ist seit jeher ein Zentrum der politischen Arbeit, in dem die Werte und Wurzeln der neuen Volkspartei gepflegt werden und der Blick in die Zukunft gerichtet wird. Ich bin überzeugt, dass Bettina Rausch als neue Vorsitzende diese Vision weitertragen und die Politische Akademie weiterhin als exzellente und innovative Bildungseinrichtung etablieren wird“, so Bundesparteiobmann Sebastian Kurz.

Die neue Präsidentin will „hinterfragen und vordenken“ und dabei „ausgetretene Pfade auch mal verlassen und Neues wagen“. So wird sie die im Wahlkampf begonnenen „Österreich-Gespräche“ fortführen und als Ort der Diskussion über Schwerpunkte der politischen Arbeit der neuen Volkspartei in Parlament und Regierung ausrichten.

„Ich danke Sebastian Kurz für sein großes Vertrauen und sehe diese neue Aufgabe als große Ehre und Herausforderung. Ich will die Politische Akademie als Plattform der Wurzeln und Werte der neuen Volkspartei, aber auch als Impulsgeber für die weitere Öffnung der türkisen Bewegung positionieren, ganz nach dem Vorsatz: Fest in den Wurzeln und offen für Neues“, so Rausch in einer ersten Stellungnahme. „Viele Talente der neuen Volkspartei sind in der Politischen Akademie groß geworden. Wir werden diese Kaderschmiede weiter ausbauen und sie mit den besten Köpfen von außen verknüpfen“, so Rausch.

 


zur politischen Akademie

EN.
Es ist ein Fehler aufgetreten.